Liebe Eltern, liebe LehrerInnen,

liebe FreundInnen des Deutschen Filminstituts,

 

das Kommunale Kino Frankfurt, heute Kino des Deutschen Filmmuseums, wird 40 Jahre alt. Am 4. Dezember zeigt das Kino deshalb ein Jubiläumsprogramm mit einer Auswahl von Filmen aus vier Jahrzehnten Kinogeschichte. Die Kinder können sich auf CÍSARUV SLAVÍK (Der Kaiser und die Nachtigall) freuen. Der mehrfach preisgekrönte tschechische Puppentrickfilm beruht auf dem poetischen Märchen von Hans Christan Andersen. Vor der Vorführung begrüßt Petra Kappler, Leiterin des Internationalen Kinderfilmfestivals LUCAS, die kleinen und großen Gäste. mehr

SchulKinoWochen Hessen

6. SchulKinoWochen Hessen im Schuljahr 2011/2012
Mit der Klasse ins Kino!

Pünktlich zum Nikolaustag am 6. Dezember 2011 wird das komplette Filmprogramm der SchulKinoWochen Hessen im Internet unter www.schulkinowochen-hessen.de veröffentlicht. Anmeldungen nimmt das Projektbüro dann entgegen.
Die SchulKinoWochen Hessen präsentieren vom 5. bis 16. März 2012 hessenweit Filme für alle Altersstufen in 75 Kinos. Zum Filmprogramm gibt es kostenloses Begleitmaterial. Ein vielfältiges Programm, vom Gespräch mit Filmemachern bis zum filmpädagogischen Workshop, gibt unter anderem Anregungen dazu, wie Film im Unterricht genutzt werden kann.
Als neues Angebot bietet der Projekttag SCHULE DES SEHENS am 13. Februar 2012 im Kino des Deutschen Filmmuseums umfassende Informationen über Methoden der Filmbildung wie der Filmvermittlung und stellt filmpädagogische Herangehensweisen für den Unterricht vor.

 

Kontakt:
Deutsches Filminstitut – DIF e. V.
Projektbüro SchulKinoWochen Hessen
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel.: 069 961220-681
hessen@schulkinowochen.de

http://www.schulkinowochen-hessen.de/

MAGIC SILVER – DAS GEHEIMNIS DES MAGISCHEN SILBERS

Kinderkino

Fr 02.12. 14:30 Uhr | Fr 09.12. 14:30 Uhr | So 11.12. 15:00 Uhr
WIE KATZE ZORBAS DER KLEINEN MÖWE DAS FLIEGEN BEIBRACHTE
Italien 2000. R: Enzo d’Alo. Animation. 75 Min. Empfohlen ab 6 Jahren. DF
Kater Zorbas ist Chef einer Katzengang im Hamburger Hafen und führt ein betuliches Leben. Das ändert sich jedoch schlagartig, als eine Möwe mit ölverklebten Flügeln direkt vor seinen Pfoten landet, mit letzter Kraft ein Ei legt und Zorbas vor ihrem Tod ein dreifaches Versprechen abnimmt: Statt das Ei zu essen, zieht er ihr Kind auf und bringt der kleinen Möwe später das Fliegen bei.

 

So 04.12. 15:00 Uhr
CÍSARUV SLAVÍK Der Kaiser und die Nachtigall
Tschechoslowakei 1948. R: Jirí Trnka, Miloš Makovec. Puppentrick. 68 Min. 35 mm. FSK ab 6, empfohlen ab 8 Jahren, ohne Dialog
Den Kaiser von China belasten die Pflichten seines Amtes schwer. Er sehnt sich nach einem freien Leben ohne die Regeln des Hofes. Eine Nachtigall, die an seinem Fenster sitzt, verstärkt diesen Wunsch. Der Kaiser aber darf nur mit einer mechanischen Nachtigall spielen. Jirí Trnka begründete die Tradition des tschechischen Puppenfilms und gab ihm die entscheidenden technischen und ästhetischen Impulse.

 

Fr 16.12. 14:30 Uhr | So 18.12. 15:00 Uhr
KURZES FÜR KURZE
Die Winter- und Weihnachtskiste. Animationsfilme. 99 Min. 16 mm. Empfohlen ab 4 Jahren. DF
Fünf kurze Animationsfilme für ganz junge Zuschauer beschäftigen sich im Dezember mit den Themen Winter und Weihnachten. So erzählt DER KLEINE EISBÄR (Theo Kerp, Deutschland 1992) von Lars, dem berühmten kleinen Eisbären, der auf einer Eisscholle einschläft und im offenen Meer treibt.

 

So 25.12. 15:00 Uhr | So 30.12. 14:30 Uhr
MAGIC SILVER – DAS GEHEIMNIS DES MAGISCHEN SILBERS
Norwegen 2009. R: Katarina Launing, Roar Uthaug
D: Ane Viola Semb, Johan Tinus Lindgren. DCP. 86 Min. Empfohlen ab 6 Jahren. DF
Das Völkchen der Blauwichtel lebt in einem blauen Berg und hütet ein Geheimnis, das nur die blauen Zwerge kennen: Sie sorgen mithilfe von magischem Silber für den Wechsel von Tag und Nacht. Doch plötzlich attackieren rote Zwerge das Königreich, und das Geheimnis der Blauwichtel ist in Gefahr.

 

Das komplette Programm des Kinos des Deutschen Filmmuseums finden Sie hier

Museumspädagogik

MUSEUMSPÄDAGOGIK

Unsere BesucherInnen können in einem digital ausgestatteten Filmstudio und in Werkstatträumen die Faszination des Mediums Film experimentell erforschen. Wir bieten ein umfangreiches Programm der Filmvermittlung, das Film als Kunstform und Kulturgut erlebbar und einen Perspektivenwechsel möglich macht – mit dem Ziel eines erweiterten und reflektierten Sehvergnügens.

 

Das offene Filmstudio

Besucherinnen und Besucher jeden Alters sind am Wochenende eingeladen, in unserem Filmstudio im 4. Stock des Museums selbst in Aktion zu treten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Öffnungszeiten: samstags und sonntags, 14:00 – 18:00 Uhr

 

Schule des Sehens

Die Schule des Sehens thematisiert Bedeutung und Wirkung von Film, vermittelt Instrumente der Filmanalyse und lädt dazu ein, die Geschichte des Films zu erforschen und sich als Filmemacher zu versuchen. Das handlungsorientierte Angebot ermöglicht es, mit den drei Modulen „Führung“, „Workshop“ und „Filmanalyse im Kino“ filmisches Erzählen von der Pike auf zu lernen. mehr

 

Kindergeburtstage

Alle Geburtstagsangebote beginnen mit einer Führung durch die Daueraustellung. Folgende Themen können ausgewählt werden:

- Animationsfilm

Kinder machen einen Trickfilm mit verschiedenen Animationstechniken. Der selbstgedrehte Film wird im Anschluss vertont. Das Geburtstagskind nimmt den Film als DVD mit nach Hause.
Alter: ab 8 Jahren

- Blick in die Trickkiste

Die Geburtstagsgesellschaft experimentiert mit Spezialeffekten aus der Ära des Stummfilms und dreht einen eigenen Film. Das Geburtstagskind nimmt den Film mit nach Hause.
Alter: ab 10 Jahre
mehr

 

Außerdem bieten wir Führungen, After-Work-Events sowie zahlreiche Workshops zu Themen wie „Montage“, „Sounddesign“, „Licht und Farbe“ oder „Tricks im Film“. Informationen dazu finden Sie hier

 

Für nähere Informationen und Beratungen wenden Sie sich bitte an unsere Museumspädagogik:
Anprechpartnerin: Daniela Dietrich
Tel.: 069 - 961 220 223
E-Mail: museumspaedagogik@deutsches-filminstitut.de

Mit besten Grüßen vom Museumsufer!

 

Gerne können Sie auch unsere MitarbeiterInnen direkt ansprechen:
Information Museumspädagogik:
Tel.: 069 - 961 220 223
E-Mail: museumspaedagogik@deutsches-filminstitut.de

 

Gefällt Ihnen unser Newsletter? Wir freuen uns, wenn Sie ihn weiterempfehlen. mehr

Zum Abbestellen des Newsletters klicken Sie bitte hier