Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe LehrerInnen,

liebe FreundInnen des Deutschen Filminstituts,

 

beim Satourday am Samstag, 29. September laden wir Familien herzlich dazu ein, gemeinsam im Filmstudio der Museumspädagogik in die geheimnisvolle Stimmung des "Film noir" einzutauchen.

 

In der Zeit vom Montag, 15. bis Freitag, 19. Oktober wiederholen wir unser erfolgreiches Angebot Zwischenfunk, bei dem Kinder und Jugendliche von 10 Jahren an als Radioreporter verschiedene Museen in Frankfurt erkunden und einen eigenen Radiobeitrag dazu produzieren können.

 

Das Internationale Kinderfilmfestival LUCAS stellt die Siegerfilme 2012 vor und zieht eine positive Festivalbilanz.

 

lucas filmfestival

LUCAS vergibt Hauptpreis an BITTE BLEIB!/BLIJF!

Niederländischer Beitrag siegt beim 35. Internationalen Kinderfilmfestival


Der Preis "Bester Langfilm" des 35. Internationalen Kinderfilmfestivals LUCAS in Frankfurt am Main geht an den niederländischen Beitrag BITTE BLEIB!/BLIJF! Regie führte Lourens Blok. Der Film erzählt die Geschichte eines Mädchens, das erfolgreich gegen die Abschiebung der Familie ihres Schulfreundes in den Iran kämpft. Es ist dem Regisseur gelungen, aus einem ernsthaften Thema, nämlich Abschiebung, einen spannenden Kinderfilm zu machen. "Man konnte trotzdem immer wieder lachen“, urteilte die aus vier Kindern im Alter von zehn bis 13 Jahren sowie vier Filmexperten bestehende Jury. Die Preisverleihung von LUCAS fand am 8. September im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt am Main statt. Der Preis ist mit 7500 Euro dotiert.

 

Weitere Auszeichnungen gingen an ON THE ICE (USA 2011, R: Andrew Okpeaha MacLean) als Bester Jugendfilm, an WILDER VOGEL/VILDFUGL (Dänemark 2012, R: Jacob Bitsch) als bester Kurzfilm, sowie an PISHTO GEHT WEG/PISHTO UYESZHAYET (Russland 2012, R: Sonya Kendel) als Bester Animierter Kurzfilm. Das Rennen um den begehrten LUCAS Publikumspreis in der Langfilmsektion konnte der französische Animationsfilm DIE DSCHUNGELBANDE/ LES AS DE LA JUNGLE – OPERATION BANQUISE (Frankreich 2011, R: David Alaux, Eric Tosti) für sich entscheiden. Die dreiköpfige Jury der Europäischen Kinderfilmvereinigung ECFA (European Children’s Film Association) verlieh ihren Award an KAUWBOY (Niederlande 2012/R: Boudewijn Koole).

Insgesamt präsentierte das 35. Internationale Kinderfilmfestival von Sonntag, 2., bis Sonntag, 9. September 2012, 47 aktuelle herausragende Lang- und Kurzfilme, Trick- und Animationsfilme aus 24 Ländern.

 

LUCAS Festivalleiterin Petra Kappler zieht eine persönliche Bilanz: „Das Leitmotiv des diesjährigen Programms ‚Am Ende schaffen sie es doch’ galt gleichermaßen für die anwesenden Gäste aus vielen Ländern, die über alle weltpolitischen Schranken hinweg das Festival miteinander feierten und sich herzlich zugetan waren. Diese Erlebnisse waren ─ neben wunderschönen Filmen und einem tollem Publikum ─ meine persönlichen Highlights.“

 

Das nächste LUCAS Festival ist für den 8. bis 15. September 2013 vorgesehen.

 

Kontakt:
Deutsches Filminstitut – DIF e.V.
LUCAS – Internationales Kinderfilmfestival
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel: 069-961 220 670
Fax: 069-961 220 669

http://www.lucas-filmfestival.de/

die piraten

KINDERKINO

Fr 05.10. 14:30 Uhr | So 07.10. 15:00 Uhr
WHALE RIDER

Neuseeland/DE 2003. R: Niki Caro. 101 Min. DCP. OmU. Ab 6 Jahren
Seit Generationen wird der Titel des Stammeshäuptlings in einem neuseeländischen Maori-Clan jeweils an den ältesten Sohn weitergegeben. Als der mögliche Erbe jedoch bei der Geburt stirbt und nur seine Zwillingsschwester Pai überlebt, scheint diese dazu bestimmt, das Erbe ihres Stammes anzutreten. Vorher muss sie sich aber gegen die patriarchalen Strukturen in ihrer Familie durchsetzen. Hier geht's zum Trailer.

 

Fr 12.10. 14:30 Uhr | So 14.10. 15:00 Uhr
DIE ABENTEUER VON TIM & STRUPPI: DAS GEHEIMNIS DER EINHORN

USA/Neuseeland 2011. R: Steven Spielberg. Animationsfilm. 107 Min. DCP. 3D. DF. Ab 6 Jahren

Ein opulenter Abenteuerfilm, der für Kinder und Erwachsene spannende Unterhaltung bietet: Der Reporter Tim und sein treuer Hund Struppi begegnen dem raubeinigen Kapitän Haddock. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach einem Schatz, der sich auf einem versunkenen Schiff, der Einhorn, befinden soll. Hier geht's zum Trailer.

 

Fr 19.10. 14:30 Uhr | So 21.10. 15:00 Uhr
ZAMBEZIA – IN JEDEM STECKE EIN KLEINER HELD!

Südafrika 2012. R: Wayne Thornley. Animationsfilm. 83 Min. DCP. 3D. DF. Ab 0 Jahren

Der junge Falke Kai muss seinen Vater und die sagenumwobene Vogelstadt Zambezia vor dem hinterhältigen Leguan Budzo schützen. Der südafrikanische Animationsfilm entführt die jungen Zuschauer in eine farbenfrohe Tierwelt, bringt sie mit Slapstickeinlagen zum Lachen und macht deutlich, dass es sich lohnt, mutig für das Gute zu kämpfen. Hier geht's zum Trailer.

 

Fr 26.10. 14:00 Uhr | So 28.10. 15:00 Uhr
YOKO

DE/SE/AT 2011. R: Franziska Buch. 103 Min. DCP. Ab 0 Jahren

Yoko ist ein weißes Pelztier, das eines Tages im Baumhaus der kleinen Pia auftaucht. Yoko liebt Kälte, schläft fortan in der Tiefkühltruhe und isst am liebsten Gefrorenes. Pia erfährt, dass Yoko vom Großwildjäger Van Sneider aus dem Himalaya verschleppt wurde, der ihn an einen Zoodirektor verkaufen will. Fortan versteckt Pia das Schneewesen – ihr bester Freund Lukas hilft ihr dabei. Hier geht's zum Trailer.

 

Das komplette Programm des Kinos des Deutschen Filmmuseums finden Sie hier.

daniela

Foto: Museumspädagogin Daniela im Film-Noir-Setting

SATOURDAY

IM DSCHUNGEL DER GROSSEN STADT

Als "Film noir" oder "Schwarze Serie" sind die Kriminal- und Detektivfilme in die Filmgeschichte eingegangen, in denen es harte Jungs mit toughen Frauen zu tun bekommen und mysteriöse Verbrechen in den dunkelsten Ecken der Großstadt aufklären müssen. Im FIlmstudio kann die ganze Familie in diese Stimmung eintauchen.

 

Zeit: Samstag, 29. September 2012
Uhrzeit: 1418 Uhr, offenes Angebot
Alter: 814 Jahre

 

Anmeldung und Information:
Daniela Dietrich
Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel: 069/ 961 220 223
Mo bis Fr: 10 – 15 Uhr
E-Mail: museumspaedagogik@deutsches-filminstitut.de

kindergruppe

HERBSTFERIENPROGRAMM OKTOBER 2012

Zwischenfunk

Viele Menschen sammeln etwas, Muscheln vielleicht oder Fußballbilder. Was sammeln eigentlich Museen? Einige der Frankfurter Museen bieten Kindern im Alter von 8 bis 14 Jahren in den Herbstferien Einblicke in ihre Sammlungen.
Als Reporter und Entdecker gehen die Kinder auf Spurensuche in sechs ganz unterschiedlichen Sammlungen. Es werden Reporter-Teams gebildet, die in den Museen Expertinnen und Experten interviewen und ganz besondere Ausstellungsstücke entdecken. Sie blicken Restauratoren über die Schulter, fragen Privatsammler, was und wie sie sammeln, und klären die Frage, was ein Museum macht, das gar keine Sammlung hat. Jedes Museumsteam produziert einen kleinen Radiobeitrag, der beim Stadtradio Radio X zu hören sein wird.

 

radio

 

Angebotszeitraum: Montag, 15. bis Freitag, 19. Oktober
Uhrzeit: 1015 Uhr
Alter: 814 Jahre

 

Kooperationsprojekt von: Deutsches Filmmuseum, Museum für Kommunikation, Museum für Angewandte Kunst, Museum für Moderne Kunst, Weltkulturen Museum, Bibelhaus Erlebnis Museum.

 

Anmeldung und Information:
Daniela Dietrich
Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel: 069/ 961 220 223
Mo bis Fr: 10 – 15 Uhr
E-Mail: museumspaedagogik@deutsches-filminstitut.de


Museumspädagogik

MUSEUMSPÄDAGOGIK

Die Besucherinnen und Besucher der Museumspädagogik können in einem digital ausgestatteten Filmstudio und in Werkstatträumen die Faszination des Mediums Film experimentell erforschen. Geboten ist ein umfangreiches Programm der Filmvermittlung, das Film als Kunstform und Kulturgut erlebbar und einen Perspektivenwechsel möglich macht – mit dem Ziel eines erweiterten und reflektierten Sehvergnügens.

 

Das offene Filmstudio

Besucherinnen und Besucher jeden Alters sind am Wochenende eingeladen, in unserem Filmstudio im 4. Stock des Museums selbst in Aktion zu treten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Öffnungszeiten: samstags und sonntags, 14:00 – 18:00 Uhr

 

Schule des Sehens

Die Schule des Sehens thematisiert Bedeutung und Wirkung von Film, vermittelt Instrumente der Filmanalyse und lädt dazu ein, die Geschichte des Films zu erforschen und sich als Filmemacher zu versuchen. Das handlungsorientierte Angebot ermöglicht es, mit den drei Modulen „Führung“, „Workshop“ und „Filmanalyse im Kino“ filmisches Erzählen von der Pike auf zu lernen. mehr

 

Kindergeburtstage

Alle Geburtstagsangebote beginnen mit einer Führung durch die Daueraustellung. Folgende Themen können ausgewählt werden:

- Animationsfilm -

Kinder machen einen Trickfilm mit verschiedenen Animationstechniken. Der selbstgedrehte Film wird im Anschluss vertont. Das Geburtstagskind nimmt den Film als DVD mit nach Hause.
Alter: ab 8 Jahren

- Blick in die Trickkiste -

Die Geburtstagsgesellschaft experimentiert mit Spezialeffekten aus der Ära des Stummfilms und dreht einen eigenen Film. Das Geburtstagskind nimmt den Film mit nach Hause.
Alter: ab 10 Jahre
mehr

 

Außerdem bieten wir Führungen, After-Work-Events sowie zahlreiche Workshops zu Themen wie „Montage“, „Sounddesign“, „Licht und Farbe“ oder „Tricks im Film“. Informationen dazu finden Sie hier

 

Für nähere Informationen und Beratungen wenden Sie sich bitte an unsere Museumspädagogik:
Ansprechpartnerin: Daniela Dietrich
Tel.: 069/961 220 223

E-Mail: museumspaedagogik@deutsches-filminstitut.de

Kino im Filmmuseum

7. SchulKinoWochen Hessen im Schuljahr 2012/2013 - Mit der Klasse ins Kino!

Vom 28. Februar bis 13. März 2013 laden die SchulKinoWochen Hessen alle hessischen Schulklassen dazu ein, unterrichtsrelevante Filme im Kino kennen zu lernen. In 75 hessischen Kinos wird mit dem ausgewählten Filmprogramm der Kinosaal zum Lernort mit dem Ziel, filmisches Erzählen zu erklären und SchülerInnen aller Altersstufen zu einem kompetenten Umgang mit dem Medium Film auszubilden.

 

Zahlreiche Filmwünsche aus den Schulen haben uns erreicht. Wir versuchen alle Wünsche bei der Gestaltung des unterrichtsrelevanten Filmprogramms der 7. SchulKinoWochen Hessen 2013 zu berücksichtigen.

 

 

Kontakt:
Deutsches Filminstitut – DIF e. V.
Projektbüro SchulKinoWochen Hessen
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel.: 069 961220-681
hessen@schulkinowochen.de
http://www.schulkinowochen-hessen.de/

Mit besten Grüßen vom Museumsufer!

 

Gerne können Sie auch unsere MitarbeiterInnen direkt ansprechen:
Information Museumspädagogik:
Tel.: 069 - 961 220 223
E-Mail: museumspaedagogik@deutsches-filminstitut.de