Liebe Eltern, liebe LehrerInnen,

liebe FreundInnen des Deutschen Filminstituts,

 

das Internationale Kinderfilmfestival LUCAS lädt im April ein zum Kinderkino. Am Sonntag, 29. April, ist der Film ANNE LIEBT PHILIPP zu sehen. Es gibt Plakate und eine CD zu gewinnen, dazu werden Waffeln gebacken. Allen Kindern, die Anne oder Philipp heißen, schenkt LUCAS die Kinokarte.

Für das Festival im September werden weiterhin Jurykinder gesucht. Eine Bewerbung ist bis Mittwoch, 16. Mai, möglich.

 

"Vampire im Film" ist das Thema eines Nachmittagsangebots, das begleitend zur "Blutsauger"-Ausstellung des Kindermuseums Frankfurt stattfindet. Am Samstag, 21. April, werden für Familien mit Kindern ab 8 Jahren ausgewählte Filmausschnitte gezeigt, in denen Vampire die Hauptrolle spielen. Die Gebühr beträgt 3,50 Euro pro Person, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist um 15 Uhr im Foyer des Deutschen Filmmuseums.

 

Rund um Vampire dreht sich auch der SATOURDAY am Samstag, 28. April, von 14 bis 18 Uhr. Einmal in die Rolle des Blutsaugers schlüpfen, durch die Nacht fliegen und sein Spiegelbild verlieren: Durch filmische Tricktechnik ist an diesem SATOURDAY die gesamte Familie eingeladen, sich zeitweise in Vampire zu verwandeln. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kino im Filmmuseum

6. SchulKinoWochen Hessen - MIT DER KLASSE INS KINO!

 

Die 6. SchulKinoWochen Hessen sind mit einem Rekordergebnis zu Ende gegangen. Über 47.000 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften sahen rund 90 Filme in 75 hessischen Kinos. Die Resonanz beim FOKUS FILMKLASSIKER war ebenfalls überwältigend – über 4.000 Kinder und Jugendliche nahmen am Programmangebot teil.

 

Die SchulKinoWochen Hessen 2012 sind abgeschlossen, die Fortbildungsreihe FILMSEHEN – FILMVERSTEHEN geht weiter. Sie bietet Lehrkräften eine Einführung in die Themen Filmsprache, Filmanalyse sowie Produktion und Praxis der Filmrezeption an. Filmexperten und Medienpädagogen stellen filmtheoretische Inhalte und handlungsorientierte Methoden für den Unterricht vor, die sich auf alle Schulformen und Altersstufen übertragen lassen. Das Angebot bezieht sich inhaltlich auf das Film- und Rahmenprogramm der 6. SchulKinoWochen Hessen 2012.
Die Fortbildungen sind beim Institut für Qualitätsentwicklung akkreditiert.

 

ANGEBOTE IM APRIL

 

Ton und Musik im Film

Dienstag, 24. April, 08.30 – 16.30 Uhr, Deutsches Filmmuseum Frankfurt am Main

 

Der Schatten von Nosferatu – Der deutsche Expressionismus und sein Einfluss auf Hollywood

Mittwoch, 25. April, 09:00 – 17:00 Uhr, Medienprojektzentrum Offener Kanal Fulda

Donnerstag, 26. April, 09:00 – 17:00 Uhr, Medienzentrum Frankenberg

 

Fokus Filmklassiker

Donnerstag, 26. April,14:00 – 17:30 Uhr, Medienzentrum Heppenheim/Bergstraße

 

 

Kontakt:

Deutsches Filminstitut – DIF e. V.

Projektbüro SchulKinoWochen Hessen

Schaumainkai 41

60596 Frankfurt am Main

Tel.: 069 961220-681

hessen@schulkinowochen.de

http://www.schulkinowochen-hessen.de/

KINDERKINO

 

Fr, 06.04. 14:30 Uhr | So 08.04. 15:00 Uhr
MATILDA BELL
Großbritannien/Australien 1993. R: David Elfick. 92 Min. 16mm. Ab 8 Jahren
Matilda Bell ist ein aufgewecktes Mädchen, das auf einer Farm in Australien wohnt. Sie liebt das Leben auf dem rauen Land, doch wird die Trockenheit für die Farmer zum Problem. Bald steht auch Matildas Familie vor dem Aus. In der Großstadt soll die Familie einen Neuanfang wagen.

 

Fr, 13.04. 14:30 Uhr | So 15.04. 15:00 Uhr
MADITA UND PIM
Schweden 1979. R: Göran Graffman. 79 Min. 35mm. Ab 5 Jahren
Die achtjährige Margarete lebt in einem kleinen Dorf in Schweden und wird von allen Madita genannt. Sie ist immer zu lustigen Streichen aufgelegt und sorgt für jede Menge Chaos, als sie ein unheimliches Nachtgespenst und einen wilden Stier erfindet.

 

Fr, 20.04. 14:30 Uhr | So 22.04. 15:00 Uhr
ABENTEUER AM MISSISSIPPI
USA 1959. R: Michael Curtiz. 107 Min. 35mm. Ab 8 Jahren
Die Literaturverfilmung nach Mark Twain handelt vom jugendlichen Ausreißer Huckleberry Finn, der sich dem entflohenen Sklaven Jim anschließt. Die beiden wollen mit einem Floß über den Mississippi einen Bundesstaat erreichen, in dem die Sklaverei abgeschafft worden ist.

 

Fr, 27.04. 14:30 Uhr | So 29.04. 15:00 Uhr
ANNE LIEBT PHILLIP
Norwegen/Deutschland 2011. R: Anne Sewitsky. 88 Min. 35mm. Ab 9 Jahren
Anne versteht nicht, warum ihre Freundinnen immer über Liebe reden. Beate ist in Einar verliebt, der sich aber nicht für sie interessiert. Tone schwärmt für denselben Jungen, traut sich wie Beate aber nicht, es ihm zu sagen. Alles ändert sich, als Jørgen neu in Annes Klasse kommt. Anne möchte unbedingt seine Freundin werden. Hier geht's zum Trailer.

 

Das komplette Programm des Kinos des Deutschen Filmmuseums finden Sie hier.

goEast YOUNG SCREEN - DAS FESTIVALPROGRAMM FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Die zwölfte Ausgabe von goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films bietet ein besonderes Programm für das junge Kinopublikum. Neben den goEast-Schulfilmtagen zeigt goEast zum ersten Mal Filme aus den Sektionen Wettbewerb und Beyond Belonging mit FSK-Freigabe. Die beiden Wettbewerbsfilme AVÉ (R: Konstantin Bojanov, Bulgarien 2011) und GAMER (R: Oleg Sentsov, Ukraine 2011), sowie der Film ZUFLUCHT (R: Dragomir Sholev, Bulgarien 2010) aus der Sektion Beyond Belonging, sind ab 12 Jahren freigegeben.

Weitere Informationen ab 5. April unter www.filmfestival-goEast.de

goEast-Schulfilmtage

Schülerinnen und Schüler aus Wiesbaden und Umgebung haben am 19. und 20. April die Möglichkeit, osteuropäisches Kino in Festivalatmosphäre zu erleben! Im Rahmen von goEast präsentieren die goEast-Schulfilmtage zwei spannende Produktionen in der Caligari FilmBühne. Noch sind Tickets für die Vorstellungen verfügbar. Anmeldeschluss ist der 16. April.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Kinderfilmfestival LUCAS statt.

 

MORGEN WIRD ALLES BESSER / JUTRO B Ę DZIE LEPIEJ

Polen, Japan 2010. R: Dorota Kędzierzawska. 118 Min. 35 mm. OmdU. Empfohlen ab 10 Jahren

Die drei Straßenkinder Lyapa, Vasja und Petya schlagen sich von Russland nach Polen durch, um dort ein besseres Leben zu finden.

Donnerstag, 19. April, 9:00 Uhr

Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden

 

KUKYS RÜCKKEHR / KUKY SE VRACÍ
Tschechien 2010. R: Jan Svěrák. 95 Min. 35 mm. Original mit deutscher Einsprache. Empfohlen ab 6 Jahren

In der liebevollen Puppenanimation erwacht der kleine, rote Teddy Kuky zum Leben und muss sein Schicksal selbst in die Hand nehmen.

Gast: Iris Meinhardt (Puppenanimatorin)

Freitag, 20. April, 9:00 Uhr

Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden

 

Nach den Vorführungen haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den anwesenden Gästen Fragen zu stellen und gemeinsam über die Filme zu sprechen.

 

Eintritt: 1,50 Euro für Schüler; Begleitpersonen haben freien Eintritt

(die Eintrittskarten gelten auch als Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel)

Hier können Sie sich das Anmeldeformular und die Programmbeschreibung downloaden.

 

WEITERE INFORMATIONEN:

Hanna Krüger

Tel.: 0611 / 23 68 43 - 0

krueger@filmfestival-goEast.de

www.filmfestival-goEast.de

Junges Kino ab 12 Jahren

GAMER

Ukraine 2011. R: Oleg Sentsov. 92 Min. OmeU. FSK ab 12 Jahren

Sektion: Wettbewerb

Aleks feiert große Erfolge als Gamer mit dem Computerspiel „Quake“. In der virtuellen Welt ist er ein Held, die Realität nimmt er nur distanziert war. Nach einigen Niederlagen erkennt er, dass etwas fehlt und „Quake“ keine Sicherheit mehr bietet. Hier geht's zum Trailer.

Donnerstag, 19. April, 18:00 Uhr, Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden

Freitag, 20. April 18.00 Uhr, Kino im Deutschen Filmmuseum, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt

Samstag, 21. April 18.00 Uhr, Apollo-Kinocenter, Moritzstraße 6, 65185 Wiesbaden

 

AVÈ

Bulgarien 2011. R: Konstantin Bojanov. 86 Min. 35mm. OmeU. FSK ab 12 Jahren

Sektion: Wettbewerb

Ein Roadmovie, das von einer ungewöhnlichen Romanze und einem Land im Umbruch erzählt. Die 17-jährige Avé schließt sich Kamen ungefragt auf seiner Tramping Tour an. Die beiden kommen sich näher, werden aber immer wieder mit harten Wahrheiten aus dem Leben des anderen konfrontiert. Hier geht's zum Trailer.

Freitag, 20. April, 20:00 Uhr, Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden

Samstag, 21. April 18.00 Uhr, Kino im Deutschen Filmmuseum, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt

Sonntag, 22. April, 18:00 Uhr, Apollo-Kinocenter, Moritzstraße 6, 65185 Wiesbaden

 

ZUFLUCHT / SHELTER

Bulgarien 2010. R: Dragomir Sholev. 88 Min. 35mm. OmeU. FSK ab 12 Jahren

Sektion: Beyong Belonging

Der zwölfjährige Rado bleibt unerlaubt eine ganze weg und kehrt am Morgen mit zwei Punks zurück in die Wohnung seiner Eltern. Ein Generationenkonflikt entbrennt, Rados Eltern sind von den fremden Weltanschauungen und den Konsequenzen ihres eigenen Handelns überfordert und müssen den stillen Rückzug ihres Sohnes ohnmächtig hinnehmen. Hier geht's zum Trailer.

Freitag, 20. April 18.00 Uhr, Apollo-Kinocenter, Moritzstraße 6, 65185 Wiesbaden

LUCAS – 35. INTERNATIONAELES KINDERFILMFESTIVAL 2012

LUCAS – 35. INTERNATIONALES KINDERFILMFESTIVAL 2012: JURYKINDER GESUCHT

LUCAS sucht Jurykinder für das Festival im September 2012. Während des 35. Internationalen Kinderfilmfestivals LUCAS werden wieder junge Filmjurorinnen und -juroren, die zwischen zehn und 13 Jahre alt sind, eine Woche lang im Kino arbeiten. Die Jurymitglieder sollten Spaß daran haben, Filme zu schauen, sich mit anderen darüber auszutauschen und die Filme schließlich zu bewerten.

 

Die jungen Juroren werden vom 2. bis 9. September zusammen mit erwachsenen Profis etwa 30 lange und kurze Kinderfilme anschauen, die im Wettbewerb von LUCAS laufen, und anschließend darüber diskutieren. Die Jurykinder vertreten gleichberechtigt ihre Meinung. So können sie sicherstellen, dass am Ende der Festivalwoche die drei besten Filme die LUCAS-Preise bekommen. Das Amt als Filmjuror ist also eine verantwortungsvolle Aufgabe – sich bei so viel Auswahl für die besten Filme zu entscheiden, fällt nicht immer leicht.

 

Hier können die Bewerbungsbögen ausgedruckt werden. Diese müssen dann bis zum 16. Mai ausgefüllt und unterschrieben per Post an LUCAS zurück geschickt werden.

 

Kontakt:
Deutsches Filminstitut – DIF e.V.
LUCAS – Internationales Kinderfilmfestival
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel: 069-961 220 670
Fax: 069-961 220 669

http://www.lucas-filmfestival.de/

Museumspädagogik

MUSEUMSPÄDAGOGIK

Die Besucherinnen und Besucher der Museumspädagogik können in einem digital ausgestatteten Filmstudio und in Werkstatträumen die Faszination des Mediums Film experimentell erforschen. Geboten ist ein umfangreiches Programm der Filmvermittlung, das Film als Kunstform und Kulturgut erlebbar und einen Perspektivenwechsel möglich macht – mit dem Ziel eines erweiterten und reflektierten Sehvergnügens.

 

Das offene Filmstudio

Besucherinnen und Besucher jeden Alters sind am Wochenende eingeladen, in unserem Filmstudio im 4. Stock des Museums selbst in Aktion zu treten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Öffnungszeiten: samstags und sonntags, 14:00 – 18:00 Uhr

 

Schule des Sehens

Die Schule des Sehens thematisiert Bedeutung und Wirkung von Film, vermittelt Instrumente der Filmanalyse und lädt dazu ein, die Geschichte des Films zu erforschen und sich als Filmemacher zu versuchen. Das handlungsorientierte Angebot ermöglicht es, mit den drei Modulen „Führung“, „Workshop“ und „Filmanalyse im Kino“ filmisches Erzählen von der Pike auf zu lernen. mehr

 

Kindergeburtstage

Alle Geburtstagsangebote beginnen mit einer Führung durch die Daueraustellung. Folgende Themen können ausgewählt werden:

- Animationsfilm -

Kinder machen einen Trickfilm mit verschiedenen Animationstechniken. Der selbstgedrehte Film wird im Anschluss vertont. Das Geburtstagskind nimmt den Film als DVD mit nach Hause.
Alter: ab 8 Jahren

- Blick in die Trickkiste -

Die Geburtstagsgesellschaft experimentiert mit Spezialeffekten aus der Ära des Stummfilms und dreht einen eigenen Film. Das Geburtstagskind nimmt den Film mit nach Hause.
Alter: ab 10 Jahre
mehr

 

Außerdem bieten wir Führungen, After-Work-Events sowie zahlreiche Workshops zu Themen wie „Montage“, „Sounddesign“, „Licht und Farbe“ oder „Tricks im Film“. Informationen dazu finden Sie hier

 

Für nähere Informationen und Beratungen wenden Sie sich bitte an unsere Museumspädagogik:
Ansprechpartnerin: Daniela Dietrich
Tel.: 069 - 961 220 223

E-Mail: museumspaedagogik@deutsches-filminstitut.de

Mit besten Grüßen vom Museumsufer!

 

Gerne können Sie auch unsere MitarbeiterInnen direkt ansprechen:
Information Museumspädagogik:
Tel.: 069 - 961 220 223
E-Mail: museumspaedagogik@deutsches-filminstitut.de