Falls diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe LehrerInnen,

liebe FreundInnen des Deutschen Filminstituts,

 

die HELDEN-Ausstellung im Deutschen Filmmuseum (Ende Mai bis Ende September 2013) ist schon in den Startlöchern. Sie stellt heldenhafte Filmfiguren vor. Uns interessieren natürlich auch eure persönlichen Helden. Schreibt uns, wer eure persönliche Heldin/euer persönlicher Held ist!

 

Im Kino des Deutschen Filmmuseums werden diesen Monat wieder spannende und unterhaltsame Kinderfilme gezeigt. Drei davon sind mit dem "Prädikat besonders wertvoll" der Deutschen Film- und Medienbewertung ausgezeichnet. Diese sind: SOUL BOY (EAK/DE 2010), DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA (FR/BE 2011) und ICE AGE (USA 2002).

 

Die SchulKinoWochen Hessen laden zu gemeinsamen Diskussionsrunden und spannenden Seminaren ein. Eine Anmeldung ist noch bis zum 17. Februar möglich.

lucas filmfestival

LUCAS-JURY 2013

Während des 36. Internationalen Kinderfilmfestivals LUCAS werden wieder junge Filmjuroren gesucht, die zwischen 10 und 14, bzw. 14 bis 18 Jahre alt sind, und eine Woche lang im Kino arbeiten. Bewerber sollten Spaß daran haben Filme zu schauen, sich mit anderen darüber auszutauschen und die Filme schließlich zu bewerten.


Die Jurymitglieder werden vom 22. bis 29. September zusammen mit erwachsenen Profis in der Kinderfilmjury etwa 30 lange und kurze Kinderfilme anschauen, die im Wettbewerb bei LUCAS laufen, und anschließend darüber diskutieren. Die Jurykinder vertreten gleichberechtigt ihre Meinung. So wird sichergestellt, dass am Ende der Festivalwoche die drei besten Filme die LUCAS-Preise bekommen. Das Amt als Filmjuror ist also eine verantwortungsvolle Aufgabe – sich bei so viel Auswahl für die besten Filme zu entscheiden, fällt nicht immer leicht.


Zusätzlich zum Kinderfilmwettbewerb beurteilt die Jugendjury Filme, die im Wettbewerb Jugendfilm gezeigt werden. Fünf Jugendliche diskutieren und bewerten die Filme ihres Wettbewerbs selbstständig und präsentieren ihre Entscheidung in der Preisverleihung.


Die Bewerbungsbögen sind hier zu finden. Diese müssen bis zum 17. Mai ausgefüllt und unterschrieben per Post an uns zurück geschickt werden.


Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen!

 

Kontakt:

Deutsches Filminstitut – DIF e.V.
LUCAS – Internationales Kinderfilmfestival
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel: 069-961 220 670
Fax: 069-961 220 669

wickie

 

Schreibt uns eure Helden-Geschichte!

Ganz besonders toll ist ein Kinoerlebnis, wenn wir in die Geschichte eines Films vollkommen eintauchen können. Es macht großen Spaß, wenn wir dabei in eine Figur schlüpfen, die etwas Besonderes kann oder erreicht - Dinge erlebt, die uns entweder ganz fremd sind, oder Probleme löst, die sich zuvor wie ein Berg auftürmten. Solche Vorbilder könnt ihr in der HELDEN-Ausstellung im Deutschen Filmmuseum kennen lernen, die hier von Ende Mai bis Ende September zu sehen ist und sich an Euch Kinder richtet.

 

Darum macht mit und schreibt uns: Wer ist eure persönliche Heldin/Euer persönlicher Held?

 

Wir freuen uns über jede Geschichte und Idee unter: helden@deutsches-filminstitut.de

 

Deutsches Filminstitut - DIF e.V.
Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main

 

Eine Ausstellung der Deutschen Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen

 

Deutschen Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen


abenteuer der kleinen giraffe zarafa

KINDERKINO

Fr 01.02. 14:30 Uhr | So 03.02. 15:00 Uhr
SOUL BOY

Kenia/Deutschland 2010. R: Hawa Essuman. 61 Min. DCP. DF. Ab 10 Jahren

Der 14-jährige Abila lebt mit seiner Familie in Nairobi in einem der größten Slums Afrikas. Eines Morgens findet er seinen Vater krank und verwirrt vor. Mit seiner Freundin Shiku findet Abila heraus, dass sein Vater seine Seele beim Spielen an eine Geisterfrau verloren hat. Trotz der Erklärung seiner Mutter, es sei wieder mal der Alkohol, macht sich Abila auf die Suche nach der Hexe. Hier geht's zum Trailer.

 

Fr 08.02. 14:30 Uhr | So 10.02. 15:00 Uhr
DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA

Frankreich/Belgien 2011. R: Rémi Bezançon, Jean-Christophe Lie. Animationsfilm. 78 Min. DCP. DF. Ab 6 Jahren

Auf der Flucht vor einem Sklavenhändler freundet sich der kleine Maki mit der jungen Giraffe Zarafa an. Kurz darauf wird diese gefangen genommen und soll dem französischen König geschenkt werden. Um Zarafa zu befreien, tritt Maki zusammen mit dem Wüstenprinzen Hassan eine abenteuerliche Reise an: mit dem Heißluftballon von Afrika aus bis nach Paris. Hier geht's zum Trailer.

 

Fr 15.02. 14:30 Uhr | So 17.02. 15:00 Uhr
ICE AGE

USA 2002. R: Chris Wedge. Animationsfilm. 81 Min. 35 mm. DF. Ab 6 Jahren

Bei der jährlichen Wanderung in den Süden wird das Faultier Sid von seiner Familie zurückgelassen. Die Nervensäge schließt sich dem Mammut Manni an, sehr zu Mannis Leidwesen. Zufällig stolpern sie über ein hilfloses Menschenbaby, und beschließen, es zu seiner Familie zurückzubringen. Begleitet vom Säbelzahntiger Diego machen sie sich auf in ein Abenteuer. Hier geht's zum Trailer.

 

Fr 22.02. 14:00 Uhr | So 24.02. 15:00 Uhr
WOLFSBLUT

USA 1991. R: Randal Kleiser. 109 Min. 35 mm. DF. Ab 8 Jahren

Zur Zeit des Goldrausches reist der junge Jack Conroy durch Alaska und begegnet dem Wolfs-Hund-Mischling „Wolfsblut“. Nachdem das Tier Jack vor einem Bären rettet, wird es sein treuer Freund. Durch eine List gerät Wolfsblut jedoch in die Hände des skrupellosen Beauty Smith, der ihn für Hundekämpfe missbraucht. Jetzt braucht das Tier die Hilfe seines zweibeinigen Freundes.

 

Das komplette Programm des Kinos des Deutschen Filmmuseums finden Sie hier.

modry tygr fotoska

goEast Schulfilmtage 2013

Die goEast-Schulfilmtage feiern in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum. Das Kinderfilmfestival Ale Kino! aus Polen hat zu diesem Anlass ein besonderes Kurzfilmprogramm zusammengestellt, das Klassiker der polnischen Animationskunst präsentiert. Die fantasievolle Geschichte DER BLAUE TIGER mit wunderbaren Trickelementen aus Tschechien wird am zweiten Tag gezeigt. Die 13. Ausgabe von goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films, 10.-16.04.2013, bietet Schülerinnen und Schülern aus Wiesbaden und Umgebung erneut die Chance, das Medium Film und unterschiedliche Kulturen in einzigartiger Atmosphäre kennenzulernen.

 

ALE KINO! präsentiert...
50 JAHRE KINDERFILMFESTIVAL IN POZNAN, POLEN

Kurzfilmprogramm, 54 min.
DONNERSTAG, 11. APRIL 9.00 UHR
Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden
OF mit deutscher Einsprache
(empfohlen ab 5 Jahren)

 

BOLEK UND LOLEK - ARMBRUST / BOLEK I LOLEK - KUSZA (1963)
R: Wladyslaw Nehrebecki

DIE NEUEN ABENTEUER VON TEDDY HÄNGEOHR / NOWE PRZYGODY MISIA USZATKA (1980)
R: Eugeniusz Ignaciuk

BARNABY DER DRACHE / SMOK BARNABA (1977)
R: Tadeusz Wilkosz

DER WEBSTUHL / PRZĄŚNICZKA (2005)
R: Joanna Jasińska – Koronkiewicz

RADOSTKI / RADOSTKI (2007/2008)
R: Magdalena Osińska

EIN FISCHER AUF DEM MEERESGRUND / RYBAK NA DNIE MORZA (2011)
R: Leszek Gałysz

 

DER BLAUE TIGER / MODRŶ TYGR
Tschechien, Slowakei, Deutschland 2011 | Regie: Petr Oukropec | 90 MIN | DVD | Farbe
FREITAG, 12. APRIL 9.00 UHR
Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden
OF mit deutscher Einsprache
(empfohlen ab 7 Jahren)

 

Mitten in der Großstadt liegt ein alter verwunschener Botanischer Garten. Die grüne Oase in der Innenstadt soll aber von einem großen Neubauprojekt verdrängt werden. Ein Schreck für Johanka und Matyáš, die im Botanischen Garten leben. Sie wollen natürlich ihr Zuhause mit all seinen Pflanzen und Kleintieren erhalten. Die Kinder haben Glück, denn ein magischer, blauer Tiger kommt ihnen zu Hilfe. Die zwei wissen nicht, ob er echt ist, oder was er vorhat, aber sie spüren, dass er die Kraft besitzt, die Dinge zu verändern.

 

Mitarbeiter des Medienzentrums Wiesbaden werden die Veranstaltung moderieren und im Anschluss an die Vorstellungen mit den SchülerInnen über die Filme und dessen Inhalte diskutieren.
Eintritt: 1,50 Euro für SchülerInnen; Begleitpersonen haben freien Eintritt

 

WEITERE INFORMATIONEN:
Hanna Krüger
Tel.: 0611 / 23 68 43 - 0
krueger@filmfestival-goEast.de
www.filmfestival-goEast.de


 

kindergruppe

SATOURDAY

BILDER DURCH TON VERWANDELN

Schon zur Stummfilmzeit war Film immer von Ton begleitet. Der Ton kann die Bilder enorm verändern. Wie wirkt eine Aufnahme, wenn sie von anderen Geräuschen begleitet wird? Was passiert, wenn sich im Film die eigene Stimme verwandelt? In unserem Studio kann man damit experimentieren. Offenes Angebot.

 

Samstag, 30.03.2013

14:00 – 18:00 Uhr

 

Anmeldung und Information:
Daniela Dietrich
Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel: 069/ 961 220 223
Mo bis Fr: 10 – 15 Uhr
E-Mail: museumspaedagogik@deutsches-filminstitut.de


Museumspädagogik

MUSEUMSPÄDAGOGIK

Die Besucherinnen und Besucher der Museumspädagogik können in einem digital ausgestatteten Filmstudio und in Werkstatträumen die Faszination des Mediums Film experimentell erforschen. Geboten ist ein umfangreiches Programm der Filmvermittlung, das Film als Kunstform und Kulturgut erlebbar und einen Perspektivenwechsel möglich macht – mit dem Ziel eines erweiterten und reflektierten Sehvergnügens.

 

Das offene Filmstudio

Besucherinnen und Besucher jeden Alters sind am Wochenende eingeladen, in unserem Filmstudio im 4. Stock des Museums selbst in Aktion zu treten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Öffnungszeiten: samstags und sonntags, 14:00 – 18:00 Uhr

 

Schule des Sehens

Die Schule des Sehens thematisiert Bedeutung und Wirkung von Film, vermittelt Instrumente der Filmanalyse und lädt dazu ein, die Geschichte des Films zu erforschen und sich als Filmemacher zu versuchen. Das handlungsorientierte Angebot ermöglicht es, mit den drei Modulen „Führung“, „Workshop“ und „Filmanalyse im Kino“ filmisches Erzählen von der Pike auf zu lernen. mehr

 

Kindergeburtstage

Alle Geburtstagsangebote beginnen mit einer Führung durch die Daueraustellung. Folgende Themen können ausgewählt werden:

- Animationsfilm -

Kinder machen einen Trickfilm mit verschiedenen Animationstechniken. Der selbstgedrehte Film wird im Anschluss vertont. Das Geburtstagskind nimmt den Film als DVD mit nach Hause.
Alter: ab 8 Jahren

- Blick in die Trickkiste -

Die Geburtstagsgesellschaft experimentiert mit Spezialeffekten aus der Ära des Stummfilms und dreht einen eigenen Film. Das Geburtstagskind nimmt den Film mit nach Hause.
Alter: ab 10 Jahre
mehr

 

Außerdem bieten wir Führungen, After-Work-Events sowie zahlreiche Workshops zu Themen wie „Montage“, „Sounddesign“, „Licht und Farbe“ oder „Tricks im Film“. Informationen dazu finden Sie hier

 

Für nähere Informationen und Beratungen wenden Sie sich bitte an unsere Museumspädagogik:
Ansprechpartnerin: Daniela Dietrich
Tel.: 069/961 220 223

E-Mail: museumspaedagogik@deutsches-filminstitut.de

Kino im Filmmuseum

7. SchulKinoWochen Hessen im Schuljahr 2012/2013 - Mit der Klasse ins Kino!

Noch bis zum 17. Februar 2013 können sich Schulklassen für das Filmprogramm der SchulKinoWochen Hessen, die vom 28. Februar bis 13. März 2013 Filme in 72 Kinos präsentieren, anmelden!

 

Die Eröffnung der SchulKinoWochen Hessen findet im Kino des Deutschen Filmmuseums mit dem Oscar®-prämierten HUGO CABRET (USA 2011) von Martin Scorsese statt. Für Kinder ab 8 Jahren werden anlässlich "200 Jahre Grimm" animierte Silhouetten-Märchenfilme von Lotte Reiniger zu sehen sein. Es findet ein Kinoseminar der Bundeszentrale für politische Bildung zu dem Propagandafilm JUD SÜSS (DE 1940) von Veit Harlan statt. Das Kurzfilmprogramm: Unser Planet Erde – Wie werden wir in Zukunft leben? zum Thema Nachhaltigkeit und Klimawandel lädt ein, mit Wissenschaftlern zu diskutieren. Weitere Filme der SchulKinoWochen Hessen im Kino des Deutschen Filmmuseums: LUCAS-Gewinnerfilm BITTE BLEIB! (NL 2011), LA GRANDE ILLUSION (DE 1937) von Jean Renoir, UND DANN DER REGEN (MEX/E/F 2010), ALMANYA – WILKKOMMEN IN DEUTSCHLAND (DE 2010).

 

Das komplette Filmprogramm der SchulKinoWochen Hessen ist auf www.schulkinowochen-hessen.de veröffentlicht.

 

Bereits zum zweiten Mal bietet der Filmtag für Lehrkräfte am 18. Februar 2013 im Deutschen Filmmuseum umfassende Informationen über Didaktik und Methoden der Filmbildung wie der Filmvermittlung und stellt filmpädagogische Herangehensweisen für den Unterricht vor.

 

Das Fortbildungsangebot bietet landesweit bis Juni 2013 Seminare für Lehrkräfte.
Weitere Infos und Termine finden Sie unter www.schulkinowochen-hessen.de/fortbildung-workshop-2013/

 

Kontakt:
Deutsches Filminstitut – DIF e. V.
Projektbüro SchulKinoWochen Hessen
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel. 069 961220-681
hessen@schulkinowochen.de

 

Mit besten Grüßen vom Museumsufer!

 

Gerne können Sie auch unsere MitarbeiterInnen direkt ansprechen:
Information Museumspädagogik:
Tel.: 069 - 961 220 223
E-Mail: museumspaedagogik@deutsches-filminstitut.de